Die Schwengelpumpe und welche Modelle es für die Handpumpe gibt - alles zur Handschwengelpumpe

Die Schwengelpumpe gilt als anspruchsvolles Deko-Element für den Garten. Wer etwas aus seinem Garten machen möchte und eine passende Wasser-Quelle hat, der greift zur stilvollen Handschwengelpumpe im Nostalgie-Design aus Gusseisen. Dabei geht es nicht nur um die Optik. Mit ein paar Hüben lässt sich schnell die Gießkanne oder ein Fass voll machen. Deshalb gibt es auch günstigere Handpumpen, deren Fokus auf der Funktionalität liegt und die Sie transportieren können. Sie benötigen hierfür keinen Strom und vermeiden somit unansehnliches Kabelgeflecht in der eigenen kleinen Oase. Im Schwengelpumpen Vergleich habe ich für Sie die besten Handschwengelpumpen für den Garten gegenüber gestellt und zeige deren speziellen Vorzüge auf. Hier wiederum finden Sie alle nützlichen Informationen zu den Eigenschaften einer guten Schwengelpumpe, der Installation mitsamt Anschluss ans Wasser, dem Prinzip der Hubkolbenpumpe, Zubehör und Pflege.

Was versteht man unter einer Schwengelpumpe?

Die Schwengelpumpe ist eine Hubkolbenpumpe. Es handelt sich dabei um eine einfache selbstansaugende Wasserpumpe, welche durch Muskelkraft betrieben wird. Deshalb spricht man auch von einer Handschwengelpumpe oder Handpumpe.

Die Geschichte der Schwengelpumpe beginnt bereits in der Antike und reicht bis in den Hausgebrauch im zwanzigsten Jahrhundert. Heutzutage steht in der Regel die Optik im Vordergrund. Verzierungen an lackiertem Gusseisen tragen wirkungsvoll zur Verschönerung im Garten bei.

Industriell spielt die Handschwengelpumpe keine Rolle mehr. Im Privathaushalt dagegen wird sie gerne für die Förderung von Grund-, Regen- oder Teichwasser genutzt. Der große Vorteil bei dieser Art Wasserpumpe ist, dass keine Stromversorgung vonnöten ist. Sie funktioniert rein mechanisch und eignet sich deshalb besonders dort, wo nur relativ kleine Mengen Wasser benötigt werden.


Wie funktioniert eine Schwengelpumpe?

Das Prinzip einer Schwengelpumpe ist am besten anhand einer Grafik nachzuvollziehen. Die Wasserförderung funktioniert mit lediglich zwei Bewegungen: Das Herunterdrücken des Schwengels sowie dessen Hochziehen.

Drückt man den Schwengel herunter, so wird der in der Animation blaue Kolben nach oben gezogen. Der Kolben ist idealerweise mit dem Zylinder bündig und gut abgedichtet. Der Druck des Wassers oberhalb verschließt das ebenfalls blaue Ventil. Außerdem wird das Wasser zum Auslauf hin nach oben gedrückt.

Unterhalb entsteht durch die Bewegung ein Unterdruck, welcher das in der Animation rote Einlassventil der Schwengelpumpe nach innen hin öffnet. Wasser aus der Quelle tritt über die Ansaugleitung ein. Hierbei kann es sich um ein Rohr oder einen Schlauch handeln.

Bei der Gegenbewegung zieht man den Schwengel nach oben. Somit kehrt sich die Bewegung des Kolbens nach unten hin um. Der Unterdruck unterhalb wandelt sich zu Überdruck durch das Gewicht des Wassers sowie die auf den Kolben übertragene Kraft.

Durch diesen Druck schließt sich das rote Einlassventil und das blaue Auslassventil öffnet sich. Ist der Kolben wieder an seiner niedrigsten Stelle im Zylinder angekommen, beginnt der Zyklus von vorne. Jetzt befindet sich ein Maximum an Wasser oberhalb des Kolbens.

In der Praxis muss der Kolbenraum mit Wasser gefüllt sein. Beim ersten Anpumpen muss man hierfür von oben Wasser in die Handschwengelpumpe gießen. Das nennt man auch Angießen. Sollte im weiteren Betrieb das Wasser ausgelaufen sein, muss dieser Vorgang wiederholt werden.


Empfehlungen Schwengelpumpe

Hier habe ich für Sie drei der beliebtesten Schwengelpumpen aufgelistet. Eine ausführlichere Liste finden Sie im Schwengelpumpe Vergleich.


Weitere Handpumpen für den Garten

Der Vorteil der Handpumpe im Garten ist die Unabhängigkeit vom Stromnetz. Deswegen gibt es nicht nur stationäre Schwengelpumpen für Grundwasser, Brunnen oder Fass, sondern auch einfach zu bewegende Wasserpumpen, welche kein Kabel benötigen. Wird der Antrieb nun per Muskelkraft oder Batterie betrieben, im Folgenden einige Beispiele.

Wasserhandpumpe mit rostfreiem Stahlhebel

AGT Wasser-Handpumpe mit rostfreiem Stahlhebel
AGT Wasserhandpumpe|© AGT/Amazon*

Im Prinzip eine Schwengelpumpe, bedient sie sich jedoch nicht der Funktionsweise der Kolbenpumpe, sondern der einer Membranpumpe. Die Membran aus beweglichem Material saugt bei Ausdehnung Wasser durch das Einlassventil an und drückt es bei Komprimierung durch das Auslassventil wieder aus.

Sicher, die Wasserhandpumpe mit Hebel ist kein Hingucker wie eine hochwertig anmutende Handschwengelpumpe. Jedoch liegt hier der Schwerpunkt auf dem Nutzen. Die Förderleistung ist für den Handbetrieb nicht zu unterschätzen. Lediglich die Förderhöhe ist mit beispielsweise vier Metern bei 20 Liter pro Minute recht überschaubar.

Ein großer Vorteil ist derweil die geringe Größe und Gewicht. Bei manchen Modellen können Sie selbst den Hebel abmontieren. Die Handwasserpumpe ist somit gut verstaubar und transportierbar. Ideal, um sie neben dem Einsatz Zuhause regelmäßig mit zum Garten beim Geflügelzuchtverein oder mit zum Campingplatz zu nehmen.

Nicht vergessen darf man außerdem den geringen Preis. Deutlich günstiger als elektrische Gartenpumpen kostet eine Handpumpe dieser Art meist nur zwischen 20 und 30 Euro.

Preis & Verfügbarkeit*

Kurbelpumpe

Blurea Kurbelpumpe - Hand Wasserpumpe
BLUREA Kurbelpumpe | © BLUREA/Amazon*

Die Kurbelpumpe ist nicht unbedingt die erste Wahl, wenn es um ernstgemeinte Wasserförderung geht. Öfter findet sie ihre Bestimmung beim Umpumpen von Kraftstoff- oder Ölfässern. Bei den Materialien fällt die Wahl oft auf Edelstahl, was die Kurbelpumpe relativ langlebig macht.

Pumpen durch Kurbeln liefert einen spielerisches Erlebnis, das die Kurbelpumpe sehr beliebt bei Kindern macht. Eine Idee ist ein niedriges Waschbecken mitsamt Kurbel-Wasserhahn, welcher an einen Wassereimer angeschlossen ist. Je schneller die Kleinen kurbeln, desto mehr Wasser kommt raus.

Dabei ist die zum Spielzeug umfunktionierte Handpumpe für den Erlebnis-Spielplatz nicht sonderlich teuer. Billige Varianten aus Aluminiumlegierung bekommt bereits ab unter 20 Euro, während die Edelstahl-Produkte etwas teurer sind.

Preis & Verfügbarkeit*

Batterie-betriebene Wasserpumpe

Batteriebetriebene Wasserpumpe
Batteriebetriebene Wasserpumpe | © Lime Shop/Amazon*

Diese Handpumpe funktioniert einfach per Knopfdruck. In der Regel benötigen Sie zum Betrieb zwei Typ D/Mono Batterien, wodurch wieder das Kabel vermieden wird. Ein Vergleich mit der Schwengelpumpe fällt jedoch schwer.

Leicht und überall mit hinnehmbar schafft die Batterie-betriebene Handpumpe ein paar Liter Flüssigkeit in der Minute. Mit dem länglichen Saughals eignet sie sich auch als Benzinpumpe oder für andere Flüssigkeiten in Kanistern. Ein weiteres Einsatzgebiet könnten Aquarien sein.

Sonderlich teuer ist diese Art der Handpumpe nicht. Wir reden hier von etwa 20 Euro. Dafür erhalten Sie aber Leichtbauweise. Im Gegensatz zur stationären Schwengelpumpe aus massivem Gusseisen hält die Batterie-betriebene Pumpe nicht sehr lange.

Preis & Verfügbarkeit*


Was macht eine gute Handschwengelpumpe aus und welche Schwengelpumpe ist die Richtige?

Ob eine Handschwengelpumpe gut ist, das hängt natürlich auch von Ihrer Intension als Käufer ab. Erfüllt sie einen rein optischen Zweck und soll lediglich den Garten verschönern? Steht sie auf einem Fass, aus dem sie Regenwasser in die Gießkanne pumpen soll? Dann brauchen Sie sich nicht allzu viele Gedanken über die Leistungsdaten machen, sondern können Ihren Fokus ganz auf die qualitativen Merkmale legen.

Wollen Sie auf der anderen Seite die Handwasserpumpe als Brunnenpumpe benutzen und jeden Tag seinen kompletten Garten mit dem Wasser daraus gießen, dann achten Sie freilich mehr auf die Leistungsdaten. Schließlich möchten Sie nicht hunderte Male Pumpen müssen, um die Gießkanne voll zu bekommen (es sei denn natürlich, Sie möchten Ihr Workout mit der Gartenarbeit verbinden).

Qualitative Merkmale

  • Viele Schwengelpumpen setzen irgendwann Rost an. Das passiert, wenn die Lackierung unordentlich ist, abblättert oder beim Transport wegen unzureichender Verpackung abgesplittert ist. Auf Hochglanz-Produktfotos ist jedoch kaum zu sehen, wie lackiert wurde. Deshalb müssen wir uns hier wohl auf bisherige Kundenerfahrungen verlassen. Oder wir planen gleich mit ein, vor der Montage selbst zu lackieren.
  • Die gängigen Modelle sind meist aus Gusseisen. Das macht sie äußerst robust. Sie können natürlich auch in eine rostfreie Edelstahl Schwengelpumpe investieren, zahlen dann aber deutlich mehr. Auch wenn man beim Material auf den ersten Blick kaum einen Unterschied auszumachen vermag, lohnt es sich, näher hinzuschauen. Es treten meist erst bei Gebrauch etwaige Verarbeitungs-Fehler zutage.
  • So ist es unangenehm, wenn Ihnen beim Anpumpen stets das Wasser um die Ohren spritzt, weil über dem Auslauf-Ansatz zu wenig Spiel ist. Wichtiger allerdings ist die Qualität der Dichtungen um Kolben und Einlassventil. Je minderwertiger die Dichtungen, desto schwächer die Pumpe. Außerdem läuft so schnell das Wasser aus dem Kolbenraum und Sie sind wieder beim Angießen. Hier möchte ich ebenfalls auf Erfahrungen von bisherigen Kunden verweisen.
  • Sie sollten sich des Weiteren Gedanken über die Ausmaße der Schwengelpumpe machen. Wie viel Platz haben Sie? Wie hoch sollte sie optimalerweise stehen? Eine gängige Höhe für Handschwengelpumpen sind 75 cm. Zu den meisten Ausführungen gibt es den passenden Pumpenständer, welcher die Schwengelhöhe auf ein angenehmes Niveau hebt.
  • Und so sind wir schon beim nächsten Punkt: dem Zubehör. Wissen Sie bereits, dass Sie einen Pumpenständer benötigen, dann bieten sich einige Hersteller mit Schwengelpumpen-Sets inklusive Ständer an. Welchen Flansch benötigen Sie? Reicht ein Rundflansch für den Pumpenfuß oder ist den baulichen Gegebenheiten einer für die Wand geschuldet? Aber auch die obligatorischen Dinge wie Schrauben für die Befestigung sind nicht immer selbstverständlich. Informieren Sie sich vorher genau, was im Lieferumfang enthalten ist.

Leistungsdaten und Preis

  • Falls Sie Grundwasser über einen Brunnen fördern wollen (lesen Sie sich hierzu auch die rechtlichen Aspekte der Grundwasserförderung durch), ist die maximale Förderhöhe entscheidend. Diese ist für Saugpumpen durch die geodätische Saughöhe begrenzt. Theoretisch sind bei optimalen Bedingungen 10,33 m möglich. Reibungsverluste und Kavitation führen aber in der Praxis zu realistischeren Höhen von bis zu 8 m. Viele Schwengelpumpen führen auf dem Leistungsblatt nur 7 m. Für tiefere Brunnen und Alternativen empfehle ich Ihnen die Unterseite über Brunnenpumpen.
  • Falls Sie nicht nur vier, fünf Blumen mit dem Wasser aus der Handschwengelpumpe gießen wollen, sollten Sie darüber hinaus die Fördermenge im Auge behalten. Die Kennzahl, die in den Produktbeschreibungen angegeben wird, erzählt oft nur die halbe Wahrheit. Während die meisten Handpumpen circa 28 Liter pro Minute angeben, wird die dafür nötige Hubzahl außen vor gelassen. Eine qualitativ hochwertige Schwengelpumpe schafft derweil 35 l/min bei 45 Hüben in der Minute.
  • Interessant dürfte in jedem Fall auch der Preis sein. Die Pumpen für den Otto-Normal-Verbraucher – meist aus Gusseisen – bewegen sich nach Qualität zwischen 50 und 300 Euro. Die luxuriöse Edelstahl-Pumpe, welche gerne mal von der wohlhabenden Gemeinde auf die Insel im Kreisverkehr gesetzt wird, geht in den vierstelligen Bereich.

Und wo kaufe ich nun die Schwengelpumpe?

In Zeiten von Preisvergleich-Seiten im Internet sollte es kein allzu großes Problem werden, ein faires Schwengelpumpe Angebot zu finden. Wenn Sie dagegen lieber zum nächsten Baumarkt gehen, werden Sie hier auch fündig. In der Regel bekommen Sie hier nur eine kleine Auswahl zu sehen. Der Vorteil ist dafür, dass Sie aus nächster Nähe begutachten können, ob die Wasserpumpe für den Garten etwas taugt.

Im Fachhandel finden Sie eine größere Auswahl. Hier werden Sie auch die professionellste Beratung erfahren – eventuell für einen etwas höheren Preis.

Die großen Baumärkte in Deutschland sind auch online ansässig. Finden Sie hier doch das ein oder andere Modell, welches in der Heimatstadt ausverkauft ist.

Die wohl mit Abstand größte Auswahl an Schwengelpumpen für den Privathaushalt werden Sie auf den großen Online-Märkten wie Amazon finden. 30 Tage Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen sowie die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren sorgen hier für eine gewisse Sicherheit. Dazu gibt es bei manchen Pumpen eine Herstellergarantie. Kundenservice schwankt dagegen sehr von Verkäufer zu Verkäufer.

Sie können des Weiteren direkt beim Hersteller kaufen. Zwar sind hier Angebote eher selten und manche verkaufen auch gar nicht selbst an den Endkunden, dafür kann man hier guten Kundenservice erwarten. Gerade wenn passende Ersatzteile benötigt werden, kann der Hersteller Ihnen am besten weiterhelfen.

Da die Angebote vielfältig und der Markt unübersichtlich ist, habe ich Ihnen in meinem Schwengelpumpen Vergleich einige beliebte Angebote zusammengestellt. Dabei habe ich darauf geachtet, verschiedenen Ansprüchen gerecht zu werden.


Inbetriebnahme einer Handpumpe

Inbetriebnahme einer Handschwengelpumpe

Ich gehe hier mal davon aus, dass Sie bereits eine Wasserquelle erschlossen haben. Falls Sie wissen möchten, wie ein Brunnen gebaut wird, lesen Sie das auf der Unterseite Brunnenpumpe nach. Die Schwengelpumpe kann für den Teich, Fass, Zisterne, Brunnen genutzt werden. Wichtig ist eigentlich nur, die Förderhöhe nicht zu groß werden zu lassen. Von der Wasseroberfläche bis zum Kolbenraum sollten sieben Meter nicht überschritten werden. Für tieferes Wasser eignet sich nur eine Brunnen- oder Tiefbrunnenpumpe.

Nötiger Zubehör

Saugschlauch | © Brunnenandi/Amazon*

Um Grundwasser zu fördern benötigen Sie ein Brunnenrohr*. Die Schwengelpumpe hat in der Regel einen 1 1/4 Zoll-Anschluss. Dazu gibt es spezielle Saugschläuche*, die mit Saugkorb, Fußventil und allem für den Anschluss Nötigen kommen. Diese eignen sich hervorragend für Zisternen oder Fässer.

Das Fußventil ist nötig, damit das Wasser nach dem Pumen in der Leitung bleibt und man nicht erneut anpumpen muss. Für Konstruktionen wie Brunnen gibt es Rückschlagventile* als Zwischenstück, die diese Aufgabe übernehmen und direkt unterhalb der Handpumpe montiert werden können. Diese Variante ist insofern elegant, als dass man vorm Winter einfacher das Wasser aus der Leitung lassen kann. Das Rückschlagventil kann auch weggelassen werden, wenn in der Schwengelpumpe bereits ein Stechventil vorhanden ist.

Des Weiteren bietet sich ein doppelter Pumpenstock* an, falls Sie neben der Handschwengelpumpe noch eine E-Pumpe verwenden möchten. Das erleichtert außerdem die Inbetriebnahme.

Pumpenständer

Schwengelpumpe mit Pumpenständer | © Brunnenandi/Amazon*

Damit das Pumpen nicht zu schwer fällt, montieren Sie die Schwengelpumpe am besten in der richtigen Höhe. Nun ist es zwar eine gängige Variante, die Pumpe einfach auf dem Rohr oder dem Pumpenstock stehen zu lassen. Jedoch ist dies nicht wirklich ansehnlich.

Deswegen bieten die meisten Hersteller neben ihren Handschwengelpumpen Pumpenständer an. Diese sind in der Optik passend zur zugehörigen Wasserpumpe. Es gibt die Möglichkeit, den Pumpenständer separat zu kaufen*.

Wissen Sie jedoch vorher bereits, dass Sie einen Pumpenständer verwenden werden, können Sie Geld sparen und direkt ein Schwengelpumpen Set mit Pumpenständer* kaufen. Hier können Sie sicher sein, dass die Teile zusammenpassen.

Auf welchem Untergrund wird die Handschwengelpumpe montiert?

Schwengelpumpe als Fasspumpe
Schwengelpumpe als Fasspumpe

Haben Sie ein stabiles Brunnenrohr oder einen Pumpenstock, kann die Schwengelpumpe problemlos hierauf montiert werden. Als Fundament eignet sich ansonsten beispielsweise Stein, Beton oder Holz. Sie benötigen nur eine Öffnung, durch die Sie den Saugschlauch von unten her anschließen können.

Richten Sie die Pumpe mit dem Flansch aus, markieren Sie die Stellen für die Schrauben und bohren Sie. Die Schwengelpumpe oder der Pumpenständer wird festgeschraubt und angeschlossen. Dabei sollten die Verbindungen korrekt eingeflanscht werden, Gewinde und Dichtungen eingefettet.

Wie erschließe ich das Wasser?

Steht Ihre Konstruktion, gilt es nur noch, das Wasser hoch zu pumpen. Für das erste Anpumpen muss man nicht viel beachten. Füllen Sie den Kolbenraum der Pumpe mit Wasser. Hierzu gießen Sie einfach das Wasser von oben in die Schwengelpumpe. Dann müssen Sie nur noch pumpen, bis Wasser gefördert wird. Jetzt sollte dem Pumpen-Spaß nichts mehr im Weg stehen. Um zu motivieren, hier noch eine Video-Anleitung. Nicht die beste Qualität, dafür bekommt man aber ein ganz gutes Gefühl dafür, welche Befriedigung man verspürt, wenn das Wasser endlich läuft.


Instandhaltung einer Schwengelpumpe

Über die Gartensaison bleibt die Schwengelpumpe durchgehend betriebsbereit, außer, es kommt zu Defekten. Derweil ist sie Wind und Wetter ausgesetzt. Damit Ihre Handschwengelpumpe aus Gusseisen lange hält und Wasser fördert, sollten Sie sich jedes Jahr gut um sie kümmern. Eine gute Schwengelpumpe hält dann jahre- wenn nicht jahrzehntelang.

Zur Routine-Wartung gehört insbesondere die Einmottung, bevor es Frost gibt. Wichtig ist, alles Wasser aus der Wasserpumpe und ihrem Kolbenraum abzulassen. Genauso sollten Sie die Leitungen entleeren. Man kann die Handpumpe dann auch über den Winter im Freien stehen lassen.

Da sie außerhalb der Gartensaison aber eh außer Betrieb ist, bietet sich direkt die Demontage an. Lagern Sie die Pumpe gereinigt an einem trockenen Ort. Zu Frühlingsbeginn geht es dann an die Pflege.

Dichtungsset für Schwengelpumpen und Handpumpen
Dichtungsset | © BEVO/Amazon*

Achten Sie auf kaputte Teile. Ist die Schwengelpumpe erstmal montiert, wird es deutlich aufwändiger, den Defekt auszumachen und Einzelteile auszutauschen. Wichtig sind alle Ventile. Stechventil* und Schwengelpumpenkolben* sind jeweils einzeln erhältlich. Die anfälligen Verschleißteile sollten jedes Jahr ausgetauscht werden. Dies betrifft insbesondere die Dichtungen*, denn die Saugleistung leidet erheblich, falls Undichtigkeit auftritt.

Dann kümmern Sie sich um die rostigen Stellen. Wenigstens den groben Rost sollten Sie zum Beispiel mit Messingbürste und Schleifpapier entfernen. Alle Gewinde sollten sauber gemacht und eingefettet werden. Dies gilt darüber hinaus für alle beweglichen Teile sowie die Dichtungen. Um einer ansprechenden Optik gerecht zu werden, können des Weiteren die Lackierung ausbessern. Danach kann die Schwengelpumpe wieder montiert und angepumpt werden.

Probleme bei einer Schwengelpumpe und deren Behebung

Pumpt die Handpumpe nicht mehr so, wie sie soll, graut es einem schnell vor der Fehlersuche. Dank des einfachen Aufbaus der Handschwengelpumpe kommen aber nur eine Hand voll Fehlerquellen infrage.

Meist kommt es zu Undichtigkeiten, wegen denen das Wasser aus dem Kolbenraum läuft. Gießen einfach Wasser in die Pumpe und warten Sie, ob es abfließt. Dann handelt es sich wohl um eine defekte Dichtung oder Ventil. Diese müssen anschließend überprüft und gegebenenfalls ersetzt werden.

Falls sich der Schwengel ungewöhnlich leicht oder schwer bewegen lässt, sollten Sie mal einen Blick auf den Kolben werfen. Der kann sich leicht abnutzen und somit die ganze Funktion der Wasserpumpe behindern. Kolben für Schwengelpumpen* sind als Einzelstücke erhältlich.

Haben Sie allerdings gerade erst die ganze Pumpe generalüberholt und sie pumpt trotzdem nicht, dann kann es an der Saugleitung liegen. Überprüfen Sie gegebenenfalls den Saugschlauch. Aufwändiger wird es bei einem Brunnen. Hier kann sich die Leitung verstopft haben. Da hilft nur Durchspühlen mit dem Wasserschlauch.

Im schlimmsten Fall haben sich Risse oder andere Undichtigkeiten in der Leitung gebildet. Dann muss man eventuell das Rohr austauschen. Deswegen ist es umso wichtiger, vor dem Winter das Wasser aus der Leitung zu lassen.


Hersteller von Schwengelpumpen