Kärcher Regenfasspumpe mit Zubehör BP 1 Funktionsweise
Kärcher Fasspumpe in Regentonne | © Kärcher/Amazon*

Sie sammeln Regenwasser in einer Regentonne? Sie wollen Fässer umfüllen? Sie müssen regelmäßig Ihr Boot auspumpen? Sie wollen beim Blumen Gießen nicht ständig die Gießkanne schleppen müssen? Die Regenfasspumpe ist die Lösung für jedes dieser Probleme. Klein, handlich und manchmal sogar mit Akku ist die Fasspumpe extra für den Betrieb in Regenfässern ausgelegt. Bauweise und Zubehör dieser Wasserpumpe sind nur dafür da, das Wasser aus einem Regenfass oder einem anderen Behälter herauszupumpen und beispielsweise mit dem Gartenschlauch zu nutzen. Preislich ist diese Art der Tauchpumpe in der Regel unter 100 Euro zu haben. Finden Sie hier heraus, worauf Sie bei einer Regenfasspumpe achten müssen und sehen Sie in den Top 10, welche die aktuell besten Regenfasspumpen sind.

Die besten Regenfasspumpen im Vergleich

Im Regenfasspumpe Vergleich sind einige der aktuell beliebtesten Regenfasspumpen aufgelistet. Bei der Liste habe ich nicht nur versucht, die quantitativen Daten zu vergleichen. Viel mehr ergeben sich die Positionen der Pumpen aus dem Gesamtbild, das sich aus Leistungsdaten, Zubehör, Anwendungskomfort, Qualität und insbesondere Kundenzufriedenheit zusammensetzt. Außerdem habe ich versucht, ein möglichst breites Feld an Anwendungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen.

Dies sind meines Erachtens nach drei der aktuell besten Fasspumpen auf dem Markt. Einen ausführlicheren Überblick mit weiteren Kennzahlen erhalten Sie in den kompletten Top 10.

Gardena Regenfasspumpe Classic 4000/2

Gardena Regenfasspumpe Classic 4000/2

Die überzeugendste Pumpe in meinem Vergleich: die Gardena Regenfasspumpe Classic 4000/2. Ein qualitativ hochwertiges Markenprodukt, wie man es von einem international erfolgreichen deutschen Hersteller erwarten kann.

Die Classic 4000/2 hebt sich hervor mit ihrer starken Leistung. Die 500 W Motorleistung sorgend, dafür, dass die Gardena Regenfasspumpe in Sachen Leistungsdaten überall top ist.

Sie schafft einen hohen Druck von 2,0 bar, womit sich theoretisch 20 m Höhe überwinden ließen. Dadurch ist auch der Betrieb eines Beregners möglich.

Überdies schafft die Gardena Classic 4000/2 mit ihrem zweistufigen Pumpenlaufwerk eine maximale Fördermenge von 4000 l/h. Damit hält sie locker mit herkömmlichen Gartenpumpen mit.

Die Wasserpumpe ist ordentlich verarbeitet und die Materialien sind stabil. Das Teleskoprohr lässt sich ganz einfach stufenlos in der Höhe verstellen. Dabei ist am Rohrausgang ein Auslassventil mit 3/4″-Schlauchanschluss vorhanden.

Ein zusätzlicher Standfuß sorgt für einen reibungslosen Betrieb. Dazu ist ein Filter integriert, der grobe Schmutzpartikel heraus filtert. Ein Schwimmerschalter verhindert, dass die Gardena Regenfasspumpe trocken läuft.

Weitere Besonderheiten sind die Keramik-geschützte Edelstahl-Welle, der leise wartungsfreie Betrieb sowie die Eintauchtiefe von 7m. Gehen übrigens einzelne Komponenten nach der Garantie-Zeit kaputt, können diese einzeln bei Gardena bezogen werden. Somit kann ein Neukauf umgangen werden.

Preis & Verfügbarkeit*

Gardena Regenfasspumpe 2000/2 Li-18

Gardena Regenfasspumpe 2000/2 Li-18

Die Gardena Regenfasspumpe 2000/2 Li-18 ist der kabellose Ableger der Classic und nicht weniger überzeugend. Sie ist mit Abstand die leistungsstärkste Regenfasspumpe mit Akku.

Der 18 V Akku bringt genug Leistung, um 2,0 bar Druck zu erzeugen. Hiermit lassen sich wieder allerlei Bewässerungs-Systeme von der Tröpfchenbewässerung bis zum Rasensprenger betreiben. Dabei muss man im Vergleich zur Classic aber Abstriche bei der maximalen Fördermenge machen. Hier schafft die Gardena Akku Regenfasspumpe nämlich nur 2000 l/h. Das ist aber immer noch die größte Menge bei den kabellosen Produkten.

Der Akku mit 2600 mAh läuft maximal 60 Minuten. Auch das ist ein Spitzenwert. Die Gardena Regenfasspumpe 2000/2 Li-18 ist damit bestens für Einsatzorte geeignet, die nicht in der direkten Nähe zu einer Steckdose gelegen sind.

Einmal leer, beträgt die Ladezeit in etwa vier Stunden. Je nachdem, was man mit der Akku Pumpe vor hat, empfiehlt es sich deswegen eventuell, einen zweiten Akku zu kaufen. Auch diesen kann man als Einzelstück* beziehen.

Der weitere Zubehör entspricht dem der Gardena Classic. Auch hier ist wieder ein stufenlos verstellbares Teleskoprohr verbaut. Ein Auslassventil mit dreiviertel-Zoll-Schlauchanschluss ist ebenfalls vorhanden.

Des Weiteren enthält die Regenfasspumpe 2000/2 Li-18 einen zusätzlichen Pumpenfuß zur Stabilität sowie einen Filter für den groben Schmutz. Die Bauweise ist qualitativ hochwertig und stabil. Die Edelstahl-Welle ist Keramik-geschützt.

Preis & Verfügbarkeit*

Grizzly Regenfasspumpe TRP 5200 L

Grizzly Regenfasspumpe TRP 5200 L

Als drittes Produkt möchte ich hier die Grizzly Regenfasspumpe TRP 5200 L hervorheben. Im Vergleich zu den Gardena Regenfasspumpen schafft sie nur einen geringeren Druck und somit eine kleinere maximale Förderhöhe.

Dafür hat sie aber im Regenfasspumpe Vergleich die größte maximale Frödermenge mit 5200 l/h. Der weitere Vorteil der Grizzly Regenfasspumpe ist der geringere Kaufpreis von aktuell circa 59 Euro. Die qualitative Verarbeitung, der Zubehör sowie die hohe Kundenzufriedenheit, welche man im Internet ausmachen kann, führen zu einem ziemlich guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Weiter beträgt die maximale Ansaugtiefe 7 m. Dabei ist das Teleskoprohr wieder stufenlos in der Höhe verstellbar. Als praktisches Extra ist eine Vorrichtung zum Einhaken am Fass-Rand vorhanden. Damit ist ein stabiler Halt während des Betriebs gegeben.

Die Ausgangsleitung der Grizzly Regenfasspumpe TRP 5200 L ist im oberen Segment als Schlauch realisiert. Wobei der Schlauch durch einen Abknickschutz aus Metall geschützt ist. Der Wasserhahn am Schlauch ist ein verschließbares Auslassventil mit gängigem Anschluss für Gartenschläuche.

Weiteres funktionelles Feature ist die rostfreie Motorwelle. Außerdem ist ein Thermo-Überlastungsschutz integriert. Dazu sorgt der Schwimmerschalter dafür, dass die Fasspumpe nicht trocken läuft.

Der Pumpenfuß wird in der Form nach unten hin breiter, was wieder ein Umkippen erschwert. Des Weiteren ist im Pumpenfuß ein Schmutzfilter eingebaut, welcher einfach zu reinigen sein soll.

Preis & Verfügbarkeit*


Charakteristische Merkmale einer Regenfasspumpe

  • Tauchpumpe mit niedrigerer Fördermenge, etwas höherem Druck
  • in der Höhe verstellbares Steigrohr, welches am Fassrand befestigt werden kann.
  • Pumpenfuß mit Filter gegen leicht verschmutztes Regenwasser
  • nahezu lautlos
  • leicht, transportabel, flexibel
  • meist mit umfangreichem Zubehör: für Bewässerung, Schlauch, Auslassventil, Wasserhahn, etc.
  • Preis im Schnitt zwischen 50 und 90 Euro

Was ist eine Regenfasspumpe und wie funktioniert sie?

Eine Regenfasspumpe ist eine Unterart der Tauchpumpen. Sie wird genauso in ihrer Gänze ins Wasser gestellt. Bei Inbetriebnahme saugt sie genauso das Wasser von unten durch einen Filter an, erzeugt einen gewissen Druck und gibt das Wasser über die Ausgangsleitung ab. Warum also eine Regenfasspumpe kaufen und keine Tauchpumpe?

Kärcher Regenfasspumpe Funktion
Kärcher Regenfasspumpe Funktion

Die Regenfasspumpe ist speziell an den Gebrauch in Behältnissen wie Regentonnen und Zisternen angepasst. So ist ihr Teleskoprohr, dass sich in der Regel stufenlos bis zur maximalen Eintauchtiefe ausfahren lässt, charakteristisch. Eine gute Regenfasspume lässt sich außerdem am Rand der Regentonne mit einem Haken oder einer Klammer fixieren.

So bekommen Sie Ihren eigenen Wasserhahn oder ein Auslassventil, an das ein Gartenschlauch angeschlossen werden kann, für das Regenfass. Der nötige Zubehör ist meist enthalten.

Sieht man sich die Leistungsdaten an, bieten herkömmliche Tauchpumpen eine größere Fördermenge. Regenfasspumpen erzeugen dafür einen etwas größeren Druck. Dies ermöglicht, dass Sie das geförderte Regenwasser einfacher im Garten nutzen können. Außerdem ist bei Regenfass oder Zisterne schlichtweg nicht dasselbe Volumen gefordert, wie beim Keller Auspumpen.

Bei manchen Fasspumpen reicht es sogar für einen Rasensprenger. Der Vorteil zur Gartenpumpe wiederum ist klar: während die Gartenpumpe eine gewisse Lautstärke hat, ist die Regenfasspumpe kaum zu hören. Da die besten Modelle allerdings auch nur bis zu 2 bar erzeugen, braucht es fürs beregnen von Flächen mit mehreren hundert Quadratmetern immer noch eine leistungsstarke Gartenpumpe.

Regenfasspumpe mit Akku

Klein, flexibel und leicht bedienbar – das sind in der Praxis die Vorteile der Regenfasspumpe. Dazu gibt es dann noch Modelle, die kabellos per Akku laufen. Hiermit lassen sich zwar nicht die längsten Laufzeiten erreichen. Dafür bleibt die Fördermenge beeindruckend.

Mit Akku lassen sich ganz neue Anwendungsfelder finden, die mit anderen Pumpenarten nicht denkbar sind. Ein Beispiel ist es, das eigene Boot auszupumpen. Auch andere kleinere Behälter lassen sich am besten mit der Regenfasspumpe auspumpen. Wenn man dazu kabellos ist, umso besser!


Einsatzbereiche der Regenfasspumpe

Herkömmliche Regenfasspumpen kommen grundsätzlich mit Klarwasser und leichtem Schmutzwasser klar. Ein Filter im Pumpenfuß verhindert, dass der gröbste Schmutz ins Innenleben gelangt. Für starke Verschmutzungen oder hohe Sandbelastung sind die meisten Regenfasspumpen dagegen nicht geeignet. Hier empfiehlt sich eine Schmutzwasserpumpe.

Für die Regentonne zum Umfüllen und zur Bewässerung

Wie der Name bereits sagt, ist die Regenfasspumpe fürs Regenfass konzipiert. So lassen sich mit ihr hervorragend Fässer umfüllen oder Fässer leeren. Allgemein gesagt, ist die Fasspumpe bestens dafür geeignet, Wasser aus Tonnen und ähnlichen Behältern zu entnehmen und zu nutzen. Wer Regenwasser nutzt, sollte eine Regenfasspumpe besitzen.

Die einfachste Einsatzmöglichkeit ist die als Wasserhahn oder Auslassventil für Ihr Regenfass. Dadurch, dass hier kein großer Druck vonnöten ist, sorgt die große Fördermenge dafür, dass schnell Gießkannen oder Eimer gefüllt sind.

Kärcher Regenfasspumpe bei der Anwendung zur Bewässerung
Kärcher Regenfasspumpe bei der Anwendung zur Bewässerung

Durch den erzeugten Druck, lässt sich die Wasserpumpe auch gut als Bewässerungspumpe einsetzen. Sie können Systeme zur automatischen Tröpfchenbewässerung* anschließen oder auch einen herkömmlichen Gartenschlauch*.

Wenn Sie mit dem Schlauch gießen wollen, bedenken Sie bitte, dass der Druck der Regenfasspumpe nicht an den der Leitungen vom hiesigen Wasserversorger heranreicht. Deshalb können Sie zwar einwandfrei mit dem Schlauch den Garten bewässern, bekommen allerdings nicht den kraftvollen Druck, den man aus der Leitung gewohnt ist.

Dies ist auch ein Grund, warum die Regenfasspumpe nur bedingt für Rasensprenger geeignet ist. So kann sie für kleinere Flächen durchaus ausreichend sein. Für mehrere hundert Quadratmeter jedoch empfehle ich eine Pumpe mit mehr Druck, wie ein Hauswasserwerk oder eine Gartenpumpe. Welche Wasserpumpe für Ihren Beregner letztlich passend ist, entnehmen Sie den Leistungsdaten des Rasensprengers.

Als Zisternenpumpe

Die Regenfasspumpe kann auch gut als Zisternenpumpe eingesetzt werden. Ob sie wirklich die beste Lösung für Ihre Zisterne ist, hängt davon ab, welche Höhe das Wasser überwinden muss und wie es genutzt werden soll.

Als schlichter Auslass oder Wasserhahn kann die Regenfasspumpe immer eingesetzt werden. Der Vorteil bei der Fasspumpe liegt bei der Lautlosigkeit. Haben Sie eine große Zisterne und wollen viel Wasser schnell fördern, können Sie auch eine Tauchpumpe mit größerer Fördermenge bei kleinerem Druck (kleinere Förderhöhe) nutzen, ohne dass sich die Geräuschkulisse ändert. Brauchen Sie einen hohen Druck am Ausgang, empfehle ich eine Brunnenpumpe.

Zum Auspumpen

Die Regenfasspumpe ist eine Tauchpumpe und oftmals sehr flachabsaugend. Deshalb bietet sie sich gut zum Auspumpen an. Dies hat aber einen Haken. Denn meist reicht die Fördermenge einfach nicht an die kräftiger Tauchpumpen heran.

Regenfasspumpen eignen sich mit ihrem Zubehör hervorragend für kleinere Behältnisse oder Räume. Ein häufiger Einsatzbereich ist das Boot. Wer sein Boot schnell und unkompliziert leerpumpen möchte, für den ist die Regenfasspumpe die optimale Wahl. Ist der Steg zudem recht abgelegen und kein Stromnetz vorhanden, so ist die eindeutige Wahl eine Regenfasspumpe mit Akku.

Ist Ihr Keller vollgelaufen, dann setzen Sie besser auf ein Modell mit großer Fördermenge. Tauchpumpen eignen sich hierzu besser. Es gibt in dieser Sparte Modelle zum Auspumpen von Räumen oder Pools, welche einen extra flachabsaugenden Pumpenfuß haben. Teils reicht die Absaughöhe bis zu 1 mm!

Weitere Anwendungsmöglichkeiten

Welche Quellen erschlossen werden können, habe ich bereits aufgelistet. Durch ihre Flexibilität kann die Regenfasspumpe außerdem für viele andere Nutzungsmöglichkeiten eingesetzt werden. Ein Beispiel ist die Campingdusche*. Aber Sie werden wahrscheinlich noch mehr Ideen haben als ich. Wenn Sie wollen, können Sie diese gerne mit mir per E-Mail und den anderen Lesern teilen.

Nehmen wir nur den Term “Fasspumpe” und lassen das Regenfass außen vor, gibt es eine Reihe weiterer verwandter Produkte. So gibt es die handbetriebene Ölfasspumpe*. Diese ist an ihr dickflüssigeres Medium angepasst. Des Weiteren ist die Fasspumpe auch der Form einer Dieselpumpe* erhältlich.


Worauf beim Kauf der Regenfasspumpe achten?

Wenn Sie spontan auf die Idee kommen, eine Wasserpumpe für die Regentonne zu kaufen, dann sind Sie vielleicht versucht, das günstige Angebot im Supermarkt wahrzunehmen. Sie müssten aber großes Glück haben, wenn dieses wirklich Ihren Ansprüchen gerecht würde.

Deshalb lohnt es sich immer, sich vorher zu informieren. Da Sie bis hierher gekommen sind, haben Sie schon mal den ersten Schritt zum Produkt, das auch was taugt, getan. Hier erkläre ich Ihnen, was eine gute Regenfasspumpe ausmacht und welche Mängel oft kritisiert werden.

Gerade weil die Preisunterschiede nicht wirklich groß sind, lohnt es sich meistens, auf sichere Qualität zu setzen, anstatt aufs Schnäppchen. Da allerdings auch die großen Namen so manchen Mangel aufweisen, kommt man nicht ums Regenfasspumpen Vergleichen herum.

Qualitative Merkmale

Sicherlich der wichtigste Faktor bei der Kaufentscheidung. Selbst wenn man nur ab und zu die Pumpe zum Gießen kurz anschaltet, sollte man nicht bei der Qualität sparen. Zu schnell können bei minderwertigen Materialien Teile abbrechen oder Undichtigkeiten auftreten. Außerdem ist der große Vorteil der komfortablen Anwendung schnell dahin, wenn die Regenfasspumpe nicht reibungslos pumpt. Weiterhin sollte die Inbetriebnahme unkompliziert sein.

  • Das Material ist der wichtigste Aspekt, wenn es um die Langlebigkeit geht. Es liegt in ihrer Natur, dass die Fasspumpe oft bewegt und mit dem Schlauch an ihr gezogen wird. Da kann schon mal was brechen. Sofern Sie nicht im Baumarkt kaufen, machen Sie sich am besten ein Bild über bisherige Kundenrezensionen. In meinen Regenfasspume Top 10 habe ich alle Kundenmeinungen, die ich finden konnte, mit einbezogen. Brechen die Kunststoffteile verhältnismäßig häufig? Sind Metallteile wie Motorwelle rostfrei, aus Edelstahl? Auch jegliche Dichtungen sollten einwandfrei ihren Job erledigen.
  • Die Bauweise spielt eine große Rolle beim Nutzungs-Komfort, aber auch wieder bei der Haltbarkeit. Gibt es eine Möglichkeit, die Regenfasspumpe am Fassrand zu fixieren? Wenn nicht, kippt diese beim Gebrauch regelmäßig um. Nichts ist ärgerlicher, als während dem Blumengießen ständig die Pumpe wieder in die Vertikale zurück bewegen zu müssen. Macht das Gestänge des Teleskoprohrs einen stabilen Eindruck? Taugt der Schlauchanschluss etwas?

Quantitative Merkmale

Quantitative Merkmale lassen sich in Zahlen darstellen und machen so die Entscheidung deutlich einfacher. Sie sollten die Kennwerte der Pumpe mit Ihrem Vorhaben abstimmen. Dass die maximalen Werte in der Praxis auch noch nach den ersten paar Wochen erreicht werden, hängt wiederum von der Qualität der verwendeten Materialien ab.

  • Eine wichtige Kennzahl ist zuerst einmal die maximale Fördermenge. Wichtig tatsächlich, das hängt dann aber vom Einsatzbereich ab. Müssen Sie einige Fässer so schnell wie möglich umfüllen? Haben Sie vielleicht eine größere Zisterne und wollen so viel Wasser wie möglich nutzen. An leistungsstarke Tauchpumpen kommt die Regenfasspumpe nicht ganz ran. Mit bis zu über 5200 l/h sind aber durchaus große Mengen möglich.
  • Möchten Sie das Wasser zum Gießen nutzen und sind an die Wasserversorger-Leitung gewohnt, dann sind Sie vielleicht enttäuscht, wenn Sie das erste mal den Schlauch an die Regenfasspumpe anschließen. Auch bei der Nutzung eines Rasensprengers sollte man ein besonderes Augenmerk auf den Druck legen. Die Gardena Pumpen sind mit ihrem zweistufigen Pumpenlaufwerk mit 2,0 bar die stärksten im Vergleich. Bedenken Sie außerdem, dass der Druck für die maximale Förderhöhe entscheidend ist.
  • Bei Regenfasspumpen mit Akku ist man bei der maximalen Eintauchtiefe recht eingeschränkt. Die kabelgebundenen Exemplare bewegen sich meist zwischen Tiefen von fünf bis acht Meter.
  • Die Leistungsaufnahme in Watt beeinflusst zuerst mal die Förderleistung der Wasserpumpe. Da aber auch der Stromverbrauch betroffen ist, sollte beim Einsatz bei nur kleinen Mengen dieser auch berücksichtigt werden.

Welchen Zubehör bieten gute Regenfasspumpen?

Markenhersteller haben ein ganzes Arsenal an kompatiblen Bewässerungs-Gerätschaften und Erweiterungen. Besser aber ist, wenn der Zubehör für den eigenen Verwendungszweck gleich bei der Regenfasspumpe dabei ist. Darüber hinaus ist am besten, wenn dieser Zubehör hochwertig ist und einwandfrei funktioniert.

  • Grundsätzlich sollte ein Anschluss für Gartenschläuche vorhanden sein. Optimalerweise ist ein verschließbares Auslassventil vorhanden und fungiert als Wasserhahn.
  • Bei Kärcher bekommt man direkt einen Schlauch mit allen nötigen Kupplungen mit. Bei Grizzly ist nur ein kurzes Stück Schlauch am Steigrohr angebracht. Dieses ist dafür mit einem Abknickschutz verstärkt und wirkt wie ein flexibles Ausgangsrohr.
  • Ein Haken oder eine Klammer für die Fixierung am Tonnenrand ist im Betrieb äußerst praktisch.
  • Schwimmerschalter sollten grundsätzlich vorhanden sein. Denn ein Trockenlaufen kann die Pumpe beschädigen. Weiteren Schutz bietet ein Thermoschutzschalter.
  • Für kabellose Regenfasspumpen ist immer ein Akku enthalten. Da dieser selten länger als eine Stunde Betriebszeit reicht, sollte man sich einen zweiten Akku dazu bestellen. Perfekt, wenn ein Wechselexemplar bereits im Set enthalten ist.
  • Naheliegend sind eigentlich Spritzpistolen, Brausen oder Beregner als Zubehör für die Bewässerung. Diese sind aber nur selten enthalten, bieten dann aber einen großen Mehrwert.

Was wird oft von Kunden bei Regenfasspumpen bemängelt?

  • An Nummer eins der negativen Kommentare bisheriger Kunden von Regenfasspumpen steht wohl der erzeugte Druck. Viele erhoffen sich eine größere Leistung. Man sollte sich aber im Klaren darüber sein, dass wenn die Wasserleitung vom hiesigen Versorger oft 4,0 bar hat, eine Regenfasspumpe oft nur wenig mehr als 1,0 bar, beziehungsweise die kräftigste in meinem Vergleich nur 2,0 bar schafft.
  • Die anfälligen Teile sind aus Kunststoff. Deswegen reklamieren bisherige Kunden oft abgebrochene Teile.
  • Genauso beschweren sich Kunden bei billigeren Produkten über undichte Dichtungen. Die beiden Punkte fallen in die Kategorie Verarbeitung, Qualität und Material. Hier macht man sich am besten ein Bild, indem man Erfahrungen anderer berücksichtigt.
  • Eng mit den vorangegangenen beiden Punkten verhält es sich mit der Haltbarkeit. Es ist nicht immer einfach zu sagen, ob mit der Regenfasspumpe, die bereits nach ein paar Monaten defekt war, fachgerecht umgegangen worden ist. Mit einem Qualitätsprodukt ist man jedenfalls auf der sicheren Seite.
  • Manche berichten davon, dass irgendwann bei Inbetriebnahme der Fasspumpe regelmäßig die Sicherung rausgesprungen ist. Das ist lebensgefährlich! Stromleitende Komponenten sollten immer bestmöglich vom Wasser isoliert sein.
  • Bei manch einem Produkt ist zwar umfangreicher Zubehör vorhanden. Jedoch ist der nicht immer hilfreich. Zum Beispiel ist bei der Kärcher Regenfasspumpe zwar extra ein Schlauch mit verschiedenen Kupplungen und einer Spritzpistole dabei. Dieser knickt einigen Rezensenten nach aber relativ leicht ab.

Wo die Fasspumpe kaufen?

Die meisten Hersteller sowie andere Verkäufer vertreiben ihre Ware inzwischen inklusive Kundenservice und Garantie auf Plattformen wie Amazon. Die große Auswahl und die häufigen Sonderangebote machen dies zur attraktivsten Möglichkeit, um eine Regenfasspumpe zu kaufen.

Stolpert man im Baumarkt über eine Regenfasspumpe, kann man diese aus nächster Nähe begutachten und sein eigenes Urteil zur Qualität fällen. Jedoch ist die Auswahl nicht immer die beste vor Ort. Man sollte auf jeden Fall wissen, was man möchte.

Im Fachhandel bekommt man die kompetenteste Beratung. Oft zahlt man dafür drauf. Natürlich können Sie auch direkt beim Hersteller kaufen. Ob der Preis jedoch der günstigste ist, muss man vergleichen.

Sollte eine Regenfasspumpe im Discounter angeboten werden, sollten Sie schauen, ob es sich um ein Markenprodukt handelt.


Inbetriebnahme und Instandhaltung einer Regenfasspumpe

Die Inbetriebnahme einer Regenfasspumpe ist ein unkomplizierter Prozess. Im folgenden Beispiel erkläre ich den Ersteinsatz einer exemplarischen kabelgebundenen Version.

Bevor es ans Pumpen geht, sollten Sie sich die neue Pumpe erstmal anschauen. Falls Beschädigungen an Netzstecker oder Kabel zu sehen sind, sofort reklamieren! Wenn Wasser an die elektrischen Komponenten gerät, kann das lebensgefährlich werden. Lesen Sie sich außerdem die Bedienungsanleitung durch – gerade den Punkt “Sicherheit”.

Wenn alles okay ist, gilt es, das Teleskoprohr auf den Druckausgang aufzuschrauben. Weitere Teile, die noch nicht montiert sind, der Anleitung nach anbringen. Achten Sie dabei auch darauf, dass alle Dichtungen an den Verbindungen vorhanden sind.

Fahren Sie nun das Teleskoprohr soweit aus, wie für den vorgesehenen Wasserbehälter nötig. Optimalerweise wird die Wasserpumpe am Rand eingehängt und befindet sich mit dem Pumpenfuß ein paar Zentimeter über dem Boden.

Falls eine Vorrichtung dafür vorhanden ist, stellen Sie den Schwimmerschalter nach Ihren Bedürfnissen ein. Anstatt frei zu schwimmen, wird dessen Kabel fixiert, was eine niedrigere Ausschalt-Höhe zur Folge hat. Die genauen Höhenangaben lesen Sie in der Bedienungsanleitung nach.

Bevor die Regenfasspumpe in die Regentonne kommt, fixieren Sie noch das Kabel am Steigrohr an den dafür vorgesehenen Clips. Dann ist sie bereits einsatzbereit.

Kabelgebundene Regenfasspumpen laufen in der Regel direkt an, wenn sie eingesteckt werden. Deswegen sollten sie darauf achten, das Auslassventil vorher zuzudrehen. Regenfasspumpen mit Akku funktionieren dagegen auf Knopfdruck.

Wartung

Die Einfachheit der Fasspumpe macht die Instandhaltung zu einer aufwandsarmen Angelegenheit. Es lohnt sich, den Filter regelmäßig zu reinigen. In welchen Abständen genau, das hängt von der Wasserqualität und der Nutzungsfrequenz ab. Je nach Verschmutzung können Sie erkennen, ob er häufiger oder seltener gereinigt werden sollte.

Für den Vorgang der Reinigung selbst verweise ich auf die Bedienungsanleitung. Meist ist es nicht mal vonnöten, einen Schraubenzieher in die Hand zu nehmen. Dabei sollten Sie aber immer die Pumpe vom Stromnetz nehmen. Einfach den Pumpenfuß abnehmen und schon kommt man an den Filter, welchen man mit fließendem Wasser reinigen kann.

Wenn die Regenfasspumpe nicht mehr tut, wie sie soll, dann findet man eine Reihe möglicher Ursachen und deren Behebung in der Anleitung. Meistens liegt es am Filter, der zu sehr verschmutzt ist. Weiterhin kann der Thermo-Überlastungsschutz, ein zu niedriger Wasserpegel in der Quelle oder Luft im Saugfuß Grund für die Unterbrechung sein.

Überwinterung

Die Regenfasspumpe ist nicht frostsicher. Deshalb muss man sie vor dem ersten Frost abmontieren. Nehmen Sie dafür die Pumpe vom Stromnetz und schrauben Sie das Rohr ab. Wasserpumpe und Teleskoprohr sollten komplett entleert werden.

Über den Winter lagern Sie die Regenfasspumpe in einem trockenen und frostfreien Raum. Zum Beginn der Gartensaison gehen Sie wieder vor wie bei der Erstinbetriebnahme.


Alternativen zur Regenfasspumpe

Eine Regentonne kann mit fast jeder beliebigen Wasserpumpe umgefüllt oder geleert werden. Die Regenfasspumpe ist aber freilich die komfortabelste Lösung. Deshalb sollten Sie sie nutzen, wenn Sie regelmäßig Wasser aus Ihren Regentonnen brauchen.

Ob es sich um die beste Lösung handelt, hängt aber weniger von der Wasserquelle als viel mehr von der Anwendung ab. Brauchen Sie zum Beispiel einen höheren Druck als 2 bar, weil Sie einen oder mehrer Rasensprenger gleichzeitig für eine große Gartenfläche betreiben, dann ist die Regenfasspumpe eher ungeeignet.

Für hohen Druck sorgen dann eher Gartenpumpen oder ein Hauswasserwerk. Für eine größere Zisterne kommt auch eine Brunnenpumpe infrage. Letztere hat außerdem den Vorteil der Geräuschlosigkeit.

Brauchen Sie dagegen eine große Menge an Wasser in kürzerer Zeit, dann empfiehlt sich eventuell doch eine herkömmliche Tauchpumpe mit hoher Fördermenge. Für Überschwemmungen bieten sich auch leistungsstarke Schmutzwasserpumpen an, welche teilweise 30.000 l/h wegpumpen können.


Regenfasspumpe Hersteller


Regenfasspumpe Test